Eurobonds: Aberwitzige Idee, die kein einziges Problem löst!

Print Friendly, PDF & Email

Zur Diskussion über die Einführung von Eurobonds erklärt der Europaabgeordnete Michael Theurer, Mitglied des Wirtschafts- und Währungsausschusses und des FDP-Präsidiums:

„Pläne der EU-Kommission, Eurobonds einzuführen, sehe ich kritisch. Bei der Durchsetzung des Stabilitäts- und Wachstumspaktes ist die Kommission lasch, und es gibt keine Sanktionen gegen Schuldensünder. Jetzt sollen Eurobonds offenbar durch die Hintertür eingeführt werden. Die Kommission fiele Deutschland damit in den Rücken. Wenn nicht Reformen konsequent und beherzt durchgesetzt werden, sehe ich damit auch für Finanzhilfen die Grundlage gefährdet. Jetzt auch noch die Vergemeinschaftung der Staatsschulden voranzutreiben ist aberwitzig und löst keines der Probleme. Die Schulden werden nicht geringer und die Wettbewerbsfähigkeit der Reformländer nicht größer – vom Verhetzungspotenzial einer solchen Maßnahme mal ganz abgesehen.“

Comments are closed.