Zu Enthüllungen um Briefkastenfirmen auf Bahamas: Untersuchungsausschuss muss Gang zulegen!

Zu Enthüllungen um Briefkastenfirmen auf Bahamas: Untersuchungsausschuss muss Gang zulegen!

Print Friendly, PDF & Email
Zu den neuesten Enthüllungen über Briefkastenfirmen auf den Bahamas erklärt Michael Theurer, Steuer-Sonderberichterstatter und ALDE-Koordinator im Panama Papers-Untersuchungsausschuss:
 
„Die jüngsten Enthüllungen zu Briefkastenfirmen auf den Bahamas zeigen den immensen Aufklärungs- und Handlungsbedarf der Politik. Erneut geht es um Tausende Firmen und erneut spielen offenbar Top-Führungskräfte aus Wirtschaft und Finanz eine Rolle. Wir müssen den Bürgern zeigen, dass wir den Mummenschanz mit geheimen Briefkastenfirmen, die für Steuerflucht und Geldwäsche verwendet werden, nicht hinnehmen.
Deshalb arbeiten wir seit Juli im Untersuchungsausschuss des Europaparlaments an der Analyse, inwieweit die Anti-Geldwäsche-Richtlinie und andere Bestimmungen der EU verletzt wurden, die bespielsweise den Banken klare Sorgfaltspflichten vorschreiben. Der Panama-Untersuchungsausschuss muss jetzt dringend einen Gang zulegen. Auch das neueste Datenleck zu den Bahamas wollen wir auswerten, einem Offshore-Zentrum der besonders unkooperativen Sorte. Hier muss eventuell eine Mandatserweiterung geprüft werden. Von Neelie Kroes und der EU-Kommission dürfen wir in dem Zusammenhang erwarten, reinen Tisch zu machen. Prophylaktisch sollte es für alle früheren und derzeitigen Kommissare entsprechende Überprüfungen geben.“ 

Comments are closed.