Schüler des Goethe- Gymnasiums Gaggenau erleben Europa hautnah mit Michael Theurer

Schüler des Goethe- Gymnasiums Gaggenau erleben Europa hautnah mit Michael Theurer

Print Friendly, PDF & Email

Straßburg, 13.03.14 – Hochinteressante Einblicke in die Arbeit des Europäischen Parlaments (EP) erhielten Schüler des Goethe-Gymnasiums Gaggenau. Auf Einladung des FDP Europaabgeordneten Michael Theurer besuchten 50 Schüler das EP in Straßburg.

Im persönlichen Gespräch mit Michael Theurer zahlte sich aus, dass die Gymnasiasten sehr gut vorbereitet waren und sich bereits im Vorfeld einige Fragen überlegt hatten. So stellten sie zum einen Fragen zum Arbeitsaufwand eines Europaabgeordneten, den Tätigkeiten in Straßburg und fragten nach dem Werdegang von Michael Theurer.

Auch interessierte die Schüler Aktuelles, vor allem die Reaktion der EU auf die Vorkommnisse in der Ukraine, zu der Theurer erklärte, dass das Verhalten Russlands auf der Krim-Halbinsel völkerrechtswidrig und inakzeptabel sei. Er betonte, dass der klare Fokus auf einer politischen Lösung liegen müsse. „Der Konflikt führt es wieder schlagartig vor Augen, wie abhängig die Europäische Union von Energielieferungen aus dem Ausland ist. Hier muss endlich gehandelt werden, um die Energieabhängigkeit Europas zu reduzieren. Das Wichtigste im Hinblick auf die Ukraine sei, dass die Menschen dort in freier Selbstbestimmung über ihre Zukunft entscheiden können“, so Theurer weiter.

Auch zur Frage der Abschaffung der 3% Hürde zur Europawahl durch das Bundesverfassungsgericht, der Kompetenzen des Parlaments und der Beziehung der EU-Außenpolitik zur NATO wollten die Schüler mehr wissen.

Zum Ende des Gesprächs forderte Michael Theurer dazu auf, sich politisch in demokratischen Parteien zu engagieren. „Demokratie lebt vom Mitmachen“. Wer nicht zur Wahl geht verschenkt seinen Einfluss ohne Not. Gerade die Situation in der Ukraine zeige, wie wertvoll Freiheit, Demokratie und Menschenrechte sind und dass es sich lohne sie zu verteidigen!

Photo: © Europäische Union 2014

Comments are closed.